Zweifacher Verkauf für Ägypten und die Schweiz mit Artemis Irenäus und Natascha

Kürzlich diskutierte Artemis Irenäus mit einem Künstler der ihr sagte: “Kunst wird wenig bis überhaupt nicht im Internet verkauft. Also wozu all diese online Galerien?
Wenn die USA scheinbar von der Conceptuel Kunst genug haben und China Rodin endeckt, zeigt sich nun wegen der Pandemie die moderne Kunst viel mehr in den online Galerien. Und von Zeit zu Zeit kontaktiert ein Kunstsammler einen unserer Künstler und bestellt ein Werk.

Seit der Entstehung der Franco-Suisse Galerie 2015, hat diese schon 28 Werke verkauft (Zeichnungen,Gemälde), oft nachdem der Kunstsammler mit dem Künstler Kontakt aufgenommen und ihn getroffen hatte. Zweimal schon wurde Artemis  Irenäus nach Barcelona eingeladen, sie ist auch nach Ägypten gefahren (Charm El,dann Hurghada) um Zeichnungen für eine Hotelgruppe anzufertigen.

Übrigens, im September war die Reise nach Hurghada sehr angenehm. Das Hotel Ali Baba Palace hatte für Artemis einen super Aufenthalt geplant.

“A propos” Artemis Irenäus, wie auch ich (team der Galerie) bekommen kein Geld von diesen Verkäufen, es geht zu 100 Prozent an die Künstler. Es gehört zu unserem Engagament in der Galerie Les Koronin und wir wollen diese Besonderheit beibehalten.

Mit freundlichen Grüßen….
Konstanz

Galerie en ligne franco suisse les Koronin

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.