Was hält eine Gemeinschaft zusammen?

Wie immer, ladet Sie die Online-Kunstgalerie ein verschieden Museen zu besichtigen, verschieden Expositionen in Frankreich oder der Schweiz. Jede dieser Ausfluge erfüllt den Zweck und den Wunsch die Mehrheit von ihnen mitzunehmen um diese Kulturellen Veranstaltung. Wir bitten ihnen unsere Professionellen Fachkenntnisse an, um über verschieden Themen zu sprechen, abstrakte Kunst, Skulpturen… Benutzen Sie ihre Chance!

Die Online-Kunstgalerie bekommt am Ende kein Geld für ihre Teilnehmer. Der Eingang im Museum, der Transport, sowie die Übernachtungen (wenn es nötig sei) sind jeder für sich kostenpflichtig und mit den betreffenden Organismen zu klären.

Ideen Schweiz / Zürich    Bis zum 22. August 2022

Die Schweiz ist ein Land der Ein- und Auswanderer, und nur schon die vier offiziellen Landessprachen sorgen für eine ständige Durchmischung. Aber auch die verschiedenen Konfessionen und Religionen sowie der Austausch zwischen Stadt und Land tragen dazu bei. Die Schweiz lebt seit je von diesem Unterschiedlichen im Gemeinsamen.
Ein Blick auf den Werdegang der Schweiz macht deutlich, dass erst die Einigung vom Staatenbund zum Bundesstaat 1848 im Zusammenhang der weltweiten Bildung von Nationalstaaten das Land zu einem Ganzen gemacht hat. Post-, Zoll-, Finanz- und Rechtssystem wurden damals vereinheitlicht, viele Unterschiede in den einzelnen Regionen sind jedoch geblieben. Was diese verbindet, ist immer wieder die Sehnsucht nach einer gemeinsamen Geschichte, was sich nicht zuletzt auch in der Errichtung des Schweizerischen Landesmuseums 1892–1898 zu einem nationalen Museum zeigt. Dieses ist zu einem Ort geworden, an dem die Geschichte des Landes über Generationen hinweg immer wieder aufs Neue ergründet und dabei neu und anders erzählt worden ist und weiterhin wird.

Von Ideen und der Identität
Das Schweizerische Nationalmuseum hat auch den Auftrag, sich mit der Idee und Identität des Landes auseinanderzusetzen. Doch was macht die Schweiz zu dem, was sie ist oder zu sein scheint? Ideen Schweiz, eine Installation im Eingangsbereich des neuen Landesmuseums, thematisiert diese Frage und wirft für die Besucherinnen und Besucher viele weitere Fragen ihrer eigenen Geschichte auf: Sind Schweizerinnen und Schweizer eher Stadt- oder Landbewohner? Weshalb gelten gerade Politikerinnen und Politiker hierzulande als bescheiden und volksnah? Welche Vor- und Nachteile hat es, wenn alle in der Bevölkerung mitreden können?
Antworten dazu können exemplarisch bei fünf bedeutenden Persönlichkeiten und in ihren Werken entdeckt und entschlüsselt werden.

Vier Archivschränke wurden geöffnet, in denen für die Schweiz bedeutende Schriften von Pettermann Etterlin, Jean Calvin, Jean-Jacques Rousseau und Henry Dunant sowie Exponate zu deren bis heute anhaltenden Rezeption ausgelegt sind.
Die berühmte Landkarte der Schweiz, benannt nach ihrem Begründer Guillaume-Henri Dufour, wird in der Ausstellung samt den ihr zugrunde liegenden originalen Druckplatten gezeigt. Darüber hinaus lädt das an der Expo Milano 2016 ausgestellte Gotthardrelief dazu ein, sich Gedanken zum Ort und zur Idee der Schweiz zu machen. Ergänzt werden diese Installationen mit multimedialen Büchern, die einen Bezug in die Gegenwart schaffen und Verhaltensweisen und Mechanismen der Schweiz und der darin lebenden Menschen aufdecken.

Wie immer, ladet Sie die Online Galerie ein verschieden Museen zu besichtigen, verschieden Expositionen in Frankreich oder der Schweiz. Jede dieser Ausfluge erfüllt den Zweck und den Wunsch die Mehrheit von ihnen mitzunehmen um diese Kulturellen Veranstaltung. Wir bitten ihnen unsere Professionellen Fachkenntnisse an, um über verschieden Themen zu sprechen, abstrakte Kunst, Skulpturen… Benutzen Sie ihre Chance!

Eventinformationen

Bis zum 22. August 2022
Landesmuseum Zürich
Schweizerisches Nationalmuseum
Postfach
Museumstrasse 2
8021 Zürich
+41 44 218 65 11
info@nationalmuseum.ch
+41 44 218 65 09

Datum

So, Di, Mi, Fr, Sa 10:00 – 17:00
Do 10:00 – 19:00

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.